icon_news

NEWS

 
 

Tom Jones (UK)

TERMINE

Di. 01.08.2017 Einlass: 19:00 h Beginn: 20:00 h
Downloads zu diesem Eintrag stehen nur für registrierte User zur Verfügung.
Bitte Melden Sie sich im Presse Bereich an!

In seiner bemerkenswerten 50-jährigen Karriere entwickelte sich TOM JONES stets weiter. Neben seinem 5 Dekaden umfassenden Erfolg als Entertainer und Sänger erhielt er - im Alter von 75 - die besten Kritiken seiner Karriere für seine neuesten Alben „Long Lost Suitcase“, „Spirit In The Room“ und „Praise & Blame“.

Kritiker rund um den Globus sind sich in Sachen Anerkennung und Bewunderung für sein künstlerisches Werk und sein Talent als Live-Entertainer jedenfalls einig.

Thomas Jones Woodward wurde am 7. Juni 1940 in Pontypridd, einer Gemeinde in Südwales, England, geboren. Sein Vater arbeitete in den dortigen Kohleminen, die Mutter war Hausfrau.  Tom verließ mit 15 Jahren die Schule und verdingte sich mit unterschiedlichen Handwerkerjobs seinen Lebensunterhalt, sang in Nachtclubs, heiratete mit jugendlichen 17 Jahren und unterschrieb bei Decca in London seinen ersten Plattenvertrag.

Jones Interesse an der Musik ist ein grundsätzliches und lässt sich nicht einfach auf Genres beschränken, zu breit gefächert sind sein Können und Geschmack. Auch wenn er für seine Hits wie It’s Not Unusual, Kiss, Delilah, What’s New Pussycat, I’ll Never Fall In Love Again und If I Only Knew bekannt ist, zu aller erst und vorwiegend ist er ein Künstler mit einer waschechten Rhythm & Blues Seele. 
Über die Jahre blieb er ein äußerst produktiver Sänger, dem 1999 mit dem Album „Reloaded“ und über fünf Millionen verkauften Exemplaren der bisher größte kommerzielle Erfolg seiner bis dahin 35 Jahre dauernden Karriere gelang. In Martin Scorseses „Red White & Blues“ Series war er eine maßgebliche Schlüsselfigur, und 2004 veröffentlichte er mit Jools Holland ein Roots Rock’n’Roll Album. Noch vor „Praise & Blame“ wurde sein 2008er Album „24 Hours“ ein besonderes Karrierehighlight, auf dem zahlreiche der selbst verfassten Songs auf einfühlsame und bewegende Weise einen Blick auf sein aufregendes und ausgefülltes Leben ermöglichten.

Die Veröffentlichung von Toms 39. Studioalbum „Praise & Blame“ stellte 2010 die Weichen neu: „Zurück zu den Wurzeln“ war die Idee, und so wurde das Album zur Gänze live in Peter Gabriels Studio in Bath, England, eingespielt. Als Produzent mit dabei Ethan Johns, der bereits bei Kings of Leon, Ryan Adams, Ray LaMontagne, Laura Marling oder Paolo Nutini hinter den Reglern saß. Das Ergebnis zeigt einen phantastischen Sänger auf dem absoluten Höhepunkt seines Schaffens, der gemeinsam mit seiner Band aus jedem Song, jeder Strophe und jeder Note das Maximum herausholt.

Im Mai 2012 folgte „Spirit In The Room“, das ebenfalls mit Produzent/Gitarrist Ethan Johns in den Real World Studios in Bath aufgenommen wurde. Wie sein Vorgänger erlaubt „Spirit In The Room“ es einem entfesselten Tom Jones seine Stimme so einzusetzen wie nur er es kann. Das Album wartet mit Songjuwelen hochkarätiger Songschreiber wie u.a. Richard Thompson, Leonard Cohen, Paul Simon und Paul McCartney auf. „Spirit In The Room“ ist simpel, roh und voller Seele.

2006 wurde TOM JONES von Königin Elisabeth II. zum Knight Bachelor geschlagen, eine besondere Ehrung, die er mit großer Freude entgegennahm. Und die er 2012 erneut feiern konnte als er beim Diamond Jubilee der Queen beim Buckingham Palace auftrat.

In seiner langen Karriere gab es unzählige weitere Highlights wie den Erhalt des BRIT Awards for Best Male and Outstanding Contribution to Music, den Silver Clef Award for Lifetime Achievement, den Hitmaker Award der (US-amerikanischen) Songwriters Hall Of Fame, die Auszeichnung als GQ Man Of The Year und den prestigeträchtigen englischen Music Trust Industry Award um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Für „The Simpsons“, „Duck Dodgers“ und „The Emperors New Groove“ wurde er – als er selbst - animiert, in Tim Burtons „Mars Attacks“ spielte er höchstselbst mit. 2012 hatte er neben Brenda Blethyn und Alison Steadman in “Playhouse Presents: King of The Teds” für Sky Arts schließlich seine erste Rolle in der er nicht sich selbst spielte.

Noch während seiner sehr erfolgreichen Tournee 2014 trat Tom im Melbourner MCG beim AFL Grand Final, dem größten Sportereignis Australiens, neben Ed Sheeran auf. Später im selben Jahr hatte er die Ehre bei Neil Young’s Bridge School Benefit concert zu performen, ebenfalls mit dabei waren u.a. Florence + The Machine, Soundgarden, Pearl Jam und Brian Wilson. Zurück in Großbritannien bildeten er und Paloma Faith mit einem riesigen Chor und dem BBC Concert Orchestra den musikalischen Abschluss des ersten jährlichen BBC Music Award. Der Preis wurde ins Leben gerufen um die musikalischen Leistungen der vergangenen zwölf Monate in der Popmusik zu würdigen.

2015 dann war Sir Tom neben Will.i.am, Rita Ora und Ricky Wilson wieder als Coach bei „The Voice“ (UK) zu sehen. Im Februar folgte er der Einladung beim Tribute für Bob Dylan des 25. MusiCares Person Of The Year Events aufzutreten neben anderen Koryphäen wie z.B. Bruce Springsteen, Beck, Jack White, Bonnie Raitt oder Willie Nelson. Am darauffolgenden Abend stand er außerdem bei den 57th Annual Grammy Awards auf der Bühne.

Nach einigen intensiven Monaten auf Tour veröffentlichte Sir Tom seine erste Autobiographie mit dem Titel „Over The Top And Back“ und den zugehörigen Soundtrack „Long Lost Suitcase“, den er international aktiv promotete.

Außerdem moderiert er im selben Jahr ein zweistündiges TV-Charity-Event für BBCs „Children In Need“.

Letztes Jahr schließlich war privat ein sehr schwieriges, aber beruflich geschäftiges Jahr für Sir Tom.

Im April verlor er seine Freundin seit Kindertagen und Ehefrau seit 59 Jahren, Melinda.

Trotz seiner Trauer hoben Tom und seine Band ihre Auftritte danach auf ein neues Level und ernteten viel Lob seitens der Medien. Im Herbst kehrte Sir Tom zu „The Voice“ (UK) zurück um junge musikalische Talente zu entdecken und zu coachen. Mit einem kurzen Trip nach Deutschland für einen gemeinsamen Auftritt mit dem Megastar Helene Fischer endete das Jahr noch versöhnlich.

Sir TOM JONES ist wahrhaftig eine lebende Legende, er ist einer jener wenigen Musiker, die bereits seit ihren Anfängen in der modernen Popmusik tätig und bis heute sowohl im Studio als auch auf der Bühne aktiv und erfolgreich sind.

Seine unwiderstehlichen Live-Shows überschreiten die Grenzen der unterschiedlichsten musikalischen Stile und Äras, kümmern sich dabei nicht um Klassenunterschiede, gefallen den sprichwörtlichen Jungen und Alten gleichermaßen, Männern wie Frauen, dem Mainstream wie den edgy Hipstern.

Bei Sir TOM geht es seit jeher schlichtweg nur um die Kraft des Songs, um die Kraft der Stimme.

OFFICIAL WEBSITE:

http://www.tomjones.com/



 

Suche

FESTIVALOVERVIEW

  • NOVA ROCK 2017
  • THE NOVA JAZZ & BLUES NIGHT Festival 2017
  • CLAM ROCK 2017
  • LOVELY DAYS 2017
  • PICTURE ON 2017
  • FM4 Frequency 2017
icon_news

Newsletter

Registrier' Dich und Du hast
immer alle Top-Infos: