icon_news

NEWS

 
 

Mike + The Mechanics (UK)

TERMINE

Di. 05.09.2017 Einlass: 19:00 h Beginn: 20:00 h
Sa. 09.09.2017 Einlass: 19:00 h Beginn: 20:00 h

Für Mike Rutherford läufts wirklich gut im Moment, und das neue Album Let Me Fly filtert auch genau heraus worum es bei MIKE + THE MECHANICS typischerweise geht: das Songwriting, die lebensbejahende Grundstimmung und einen ganz eigenen Unterton.

Eine Lebensfreude, die die Band von Beginn an ausgestrahlt hat, liegt über dem ganzen Album, aber nicht alle Charaktere darauf sind immer aufrechte und korrekte Bürger, wie auch schon in der ersten Single Don’t Know What Came Over Me klar wird.

Der Chefmechaniker Mike Rutherford erklärt: „ Da ist dieser Typ, der glücklich verheiratet ist, der seine Lady liebt, dessen Leben wunderbar ist. Dann eines Tages bricht er aus, und ruiniert alles indem er einen One Night Stand hat. Es war ein Moment des Wahnsinns, und er bereut es massiv. Ob ihm vergeben wird? Das bleibt offen in dem Song. Und nein, es ist nicht autobiografisch!“

Seit 32 Jahren sind MIKE + THE MECHANICS heuer (2017) bereits im Business, neben dem Release ihres achten Albums spielen sie heuer eine große Tour durch Großbritannien, treten als special guest bei Phil Collins’ Konzert im Hyde Park im Rahmen des British Summer Time Festivals im Juni auf, und sie gehen im Herbst auf ausgedehnte Europa-Tour.

Die Idee zu Let Me Fly entstand 2011 als die Band zu The Road auf Tournee war, ihrem ersten Album in der aktuellen Besetzung: Rutherford selbst (Gitarre/Bass), Luke Juby (Keyboards), Gary Wallis (Drums), Anthony Drennan (Gitarre) und die Sänger Andrew Roachford und Tim Howar.

„The Mechanics hatten nicht viel live gespielt bis dahin, also begannen wir das zu tun was ich vor 40 Jahren schon mal gemacht hatte und machten uns einen Namen. Wir spielten Festivals in Europa, tourten durch Großbritannien, traten auch in kleinen Orten und Hallen auf und ich habe mich schon gefragt ob das in meinem Alter noch ok ist, aber wir mussten eine gute Liveband werden. Die Chemie stimmt, weil wir unterschiedlich, aber alle lustig sind und Ecken und Kanten haben. Wenn es auf der persönlichen Ebene nicht passen würde, könnte ich damit absolut nicht umgehen, könnte ich wirklich nicht. Was wir aber noch brauchten waren neue Songs.“

Mikes Freund Brian Rawling, der unter anderem bereits David Bowie, Tina Turner, Chers Believe und den Hit von Mike + The Mechanics Now That You’ve Gone produziert hatte, saß bei Let Me Fly am Mischpult. Rawling stellte Mike den ehemaligen Johnny Hates Jazz-Sänger Clark Datchler vor, womit im Dezember 2015 eine neue Songwriter-Partnerschaft entstand.

„Wir haben uns zusammengesetzt, und es hat von Anfang an gepasst. Clark ist ein sehr guter Songschreiber, der auch was Neues eingebracht hat. Ich habe ihm Textpassagen geschickt, und er hat sie zum Leben erweckt. Wir hatten bisher noch keinen einzigen zähen Tag.“

Ebenfalls mitgewirkt haben Fraser T. Smith (Kano, Kaiser Chiefs, Adele, Sam Smith) und Ed Drewett (One Direction, Professor Green) sowie die beiden Mechanics-Sänger. Große Studios nutzten sie dafür nicht. Stattdessen haben Mike und jeweils einer der Sänger ein Demo eingespielt, in die Runde geschickt, und jeder steuerte seine Ideen bei. Stück für Stück gestaltete sich so der neue Song. „Du gehst nicht mehr ins Studio. So wie wir es gemacht haben, fühlt es sich an als ob man immer nur die guten Teile bearbeitet. Dafür muss der Song aber auch wirklich etwas hergeben.“

Die Resultate haben auch den Chefmechaniker selbst überzeugt: „’The Road’ hat niemanden umgehauen. Wir haben es aufgenommen gleich nachdem wir uns getroffen hatten. Mittlerweile sind wir viel besser eingespielt. Mir geht’s darum zu beweisen, dass ich einen guten Song schreiben kann. Je älter du wirst, umso weniger gibst du dich mit einem ‚nicht schlecht’ zufrieden, du täuschst weniger vor und bist härter zu dir selbst. Der schwierigste Teil ist relevant zu bleiben, und jeder, der sagt, Erfolg ist nebensächlich, lügt: du willst, dass Leute deine Musik mögen. Dann hast du das Gefühl, das war es wert. So einfach ist es. Ah, und meine Frau liebt es, mehr als die meisten meiner Alben! Vertrau mir, das ist ein richtig gutes Zeichen.“



 

Suche

FESTIVALOVERVIEW

  • THE NOVA JAZZ & BLUES NIGHT Festival 2017
  • CLAM ROCK 2017
  • LOVELY DAYS 2017
  • PICTURE ON 2017
  • FM4 Frequency 2017
  • NOVA ROCK 2018
icon_news

Newsletter

Registrier' Dich und Du hast
immer alle Top-Infos: