So, 16. Okt 2011

THE VIRGINMARYS

Hölle nochmal, endlich mal wieder eine richtige Hammer-Rock-Scheibe aus England!! The Virginmarys sind ein Trio, kommen aus der Gegend um Manchester und scheinen puren Rock’n’Roll statt Blut in ihren Adern fließen zu haben. Dabei können die Briten gar nicht mal mit irgendwas Neuem oder Innovativem aufwarten. Was den stampfenden und dennoch ganz feinen sowie technisch hervorragenden Classic Rock der Insulaner so besonders macht, ist, dass die Truppe schlicht und ergreifend über alles verfügt, was den so hohen Suchtfaktor des Rock’n’Rolls ausmacht.

Bereits beim Opener „Bang Bang Bang“, der mit nahezu zerbrechlichem Gesang beginnt und im Verlauf des Tracks, umgeben von hämmernden Drums, dem pumpenden Bass und zum Abdrehen dreckigen Gitarrenriffs fast zu explodieren scheint, wird man sprichwörtlich weggeblasen. Ein ganz großes Plus der Engländer ist, dass bei jedem gespielten Ton, bei jeder gesungenen Note mehr als deutlich rüberkommt, dass die Kollegen Dickaty, Rose und Dolan alles in ihre Musik reinlegen, was sie an Feeling und Intensität in sich haben. Und das ist beileibe nicht wenig!

Die Musik ist nicht nur Lebensinhalt für die drei Musiker, sondern vielmehr ist es ihr Überlebens-Elixier. Jeder einzelne der hier vorgestellten sechs Tracks ist ein Rocker, wobei die Stücke allerdings durch ständige Integration langsamerer Parts so clever arrangiert sind (starkes Songwriting kann ebenfalls attestiert werden), dass sie die Spannung von der ersten bis zur letzten Sekunde aufrecht erhalten und somit von Längen erst gar nicht gesprochen werden kann.

Danny Dolan attackiert seine Drums wie ein Besessener und zaubert trotzdem durchgehend coole Grooves aus dem Ärmel. Die Gitarre wechselt ständig zwischen fetten Riffs und mitreißenden Soli, während der agile und intelligente Bass alles zusammen zu halten scheint. Und dann ist da noch Ally Dickatys Gesang, der dazu in der Lage ist, den Hörer durch sämtliche Gefühlslagen und Stimmungen zu führen.

Jedes einzelne Stück auf dieser 6-Track-EP ist ein absoluter Hammer, wobei auf meiner Liste „Bang Bang Bang“, „Out Of Mind“ und der Titelsong ganz oben stehen. Der Teufel soll mich holen, wenn ich nicht erkenne, wann ich etwas ganz Besonderes vor mir habe. Ich will hier nicht zu sehr in die Superlativen gehen, aber The Virginmarys sind jetzt schon ganz groß und sollte nichts Schwerwiegendes dazwischen kommen, dann werden diese Briten in Zukunft über alle Maßen abräumen.

Mitreißender Rock im Trio-Format, der mit starken Songs (die allerdings kein Radiofutter sind) und auf den Punkt genau richtiger Attitüde gebracht wird. Sowohl die nötige Aggressivität wie auch tonnenweise Feeling sind ebenfalls vorhanden. Jungs, macht hin mit eurem ersten Album, ich brauch‘ mehr von diesem geilen Zeug. Und zwar schnell!

(Markus Kerren Rocktimes.de)

  • Einlass 21:00
  • Beginn 22:00
  • Tickets
Chelsea
Lerchenfelder Gürtel, U-Bahn Bögen 29-31, 1080 Wien
Map anzeigen
  • The Virginmarys Headliner

TICKETS

Vergangene Veranstaltung
  • Bank Austria

  • Tickets

    Oeticket

    sowie in allen oeticket.com- Vorverkaufsstellen und europaweit über das Eventim-Vertriebsnetz.